Huawei Watch GT 2e im Test: Sportlicher, aber besser?

Vorteile
  • Lebensdauer der Batterie
  • Konkurrenzfähiger Preis
  • Gute Huawei Health-App
  • Verfolgt eine Vielzahl von Sportarten
Nachteile
  • Ziemlich schwer
  • Komplexe Einrichtung
  • Kein 4G/LTE

Nur sechs Monate nach der Einführung der Watch GT 2 hat Huawei mit der Watch GT 2e nachgelegt und gleichzeitig die P40 Lite, P40 und P40 Pro vorgestellt. Die neue Smartwatch ist sportlicher als ihre Vorgängerin, aber ist sie auch besser? Ich habe sie getragen, um es herauszufinden.

Huawei Watch GT 2e: Erscheinungstermin und Preis

Die Huawei Watch GT 2e kostet in Europa 199 € (179 £) und ist damit 50 € günstiger als die Watch GT 2 (249 €). Natürlich ist auch der Preis der GT 2 inzwischen auf unter 200 € gefallen. Die Entscheidung zwischen der GT 2 und der GT 2e hängt für den Verbraucher eher davon ab, wie sportlich er seine Smartwatch gestalten möchte, als vom Geldbeutel.

Das neue Wearable ist in vier Farben erhältlich: Icy White, Lava Red, Mint Green und die von mir getestete Version Graphite Black. Die Watch GT 2e kann bereits bei Amazon und ausgewählten Händlern in Europa bestellt werden.

Sportlicheres Design

Im Vergleich zum klassischen Design der Huawei Watch GT 2 wurde die GT 2e sportlich überarbeitet. Die runden Zifferblätter wurden zu schlankeren Drückern umgestaltet und sind nun stromlinienförmiger in das Armband integriert. Das Edelstahlgehäuse umschließt die flache Krone, während das Armband passend zum Unibody-Design aus weichem, hautfreundlichem Fluorkautschuk und zweifarbigem TPU-Material besteht. Laut Huawei ist die Watch GT 2e dadurch besonders atmungsaktiv und schweißresistent.

Ich fand die Watch GT 2e beim Sport sehr angenehm zu tragen. Natürlich sammelt sich Schweiß unter der Uhr, aber das ist normal. Sie ist aber bis zu 5 ATM wasserdicht, sodass man sich keine Sorgen machen muss, dass sie beschädigt wird. Allerdings ist sie schwerer, als ich es mir für eine Sportuhr gewünscht hätte. Die Watch GT 2e wiegt ohne Armband 43 Gramm, und das spürt man natürlich, wenn man beim Laufen mit den Armen schwingt.

Der 1,39 Zoll große OLED-Touchscreen ist scharf, hell und bietet eine gute Auflösung. Es ist auch bei hellem Sonnenlicht im Freien gut ablesbar. In der Huawei Health App können zahlreiche Zifferblatt-Designs heruntergeladen werden, um die Uhr noch individueller zu gestalten. Ich bin kein großer Fan der standardmäßigen digitalen Reproduktionen von Uhrzeigern und entscheide mich bei allen Smartwatches, die ich teste, immer für eine saubere Digitaluhr. Die Fotos für diesen Testbericht wurden aufgenommen, bevor ich die Möglichkeit hatte, das Zifferblatt anzupassen.

Lite OS, Huawei Health und ein paar Komplikationen

Das Huawei-eigene Lite OS ist nach wie vor das bevorzugte Betriebssystem für Huawei-Smartwatches. Wer also ein echtes Wear OS-Erlebnis sucht, wird enttäuscht. Alles auf der GT 2e wird über die Huawei Health App gesteuert. Damit hatte ich einige Probleme.

Beim Einrichten der Watch GT 2e mit dem OnePlus 8 bin ich auf ein interessantes HMS Reverse Problem gestoßen. Um die Huawei Health App nutzen zu können, benötige ich die Version 4.0 des Huawei Mobile Service oder höher. Die Version im Google Play Store endet bei Version 3.3, also musste ich die Huawei App Gallery per Sideload laden, um den neuesten HMS Core zu erhalten. Erst dann konnte ich die Watch GT2e mit dem brandneuen Smartphone koppeln, das ich zusammen mit der neuen Smartwatch getestet habe. Das ist eine praktikable Lösung, aber nicht unbedingt eine, die jeder Verbraucher ohne Internetrecherche kennt. Das Ganze hat mich etwa 15 Minuten gekostet, aber ich teste diese Dinge ja beruflich. Das ist eine Einstiegshürde für Kunden, die ein tragbares Gerät wollen, das sofort einsatzbereit ist.

Abgesehen davon ist die Huawei Health App ein gelungenes Fitness-Tracking-Tool. Die Uhr verfügt über 15 professionelle Trainingsmodi, darunter Triathlon, Schwimmen und Radfahren. Trotz der derzeitigen Einschränkungen für das Training im Freien konnte ich mit der Huawei Watch GT 2e einen kurzen Lauf absolvieren, und das GPS war auf einer Strecke, die ich gut kenne und häufig laufe, sehr genau. Der Herzfrequenzsensor war ebenfalls genau. Ich lief die Strecke mit der Watch GT 2e am linken Handgelenk und meiner normalen Laufuhr am rechten Handgelenk, um die Genauigkeit zu überprüfen.

Die Smartwatch kann auch die VO2Max-Werte messen, allerdings nur während des Lauftrainings. Die Sauerstoffsättigung des Blutes (SpO2) wird ebenfalls aufgezeichnet, obwohl ich immer etwas skeptisch bin, was die Magie dieser Systeme in einem Fitness-Tracker angeht. Es ist schön, einen groben Anhaltspunkt zu haben, aber ich würde den Daten nicht zu 100 Prozent trauen.

Gleicher Kirin A1-Chip, mehr Arbeitsspeicher

Was die Leistung angeht, so steckt in der Watch GT 2e nach wie vor der Kirin A1-Chip von Huawei. Allerdings wurde der Arbeitsspeicher der GT2e verdoppelt, von 2 GB auf 4 GB bei der GT 2. Entsprechend flott ist die Performance und das Navigieren durch die Menüs macht auf dem winzigen 1,39-Zoll-Display richtig Spaß. Eine 4G/LTE-Version dieser Smartwatch gibt es allerdings noch nicht.

Unverändert gute Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit war eine der Hauptstärken der letztjährigen Huawei Watch GT 2, und die Kapazität bleibt bei der GT 2e unverändert. Es ist die gleiche 455-mAh-Zelle, die laut Huawei eine Akkulaufzeit von 14 Tagen ermöglicht. Von dieser Zahl würde ich ein paar Tage abziehen, wenn man das Potenzial der Uhr voll ausschöpft. Die GPS-Ortung beim Sport ist zum Beispiel einer der schnellsten Wege, um den Akku zu entleeren, aber es ist auch die Hauptfunktion, die ich bei einem Sporttracker oder einer Smartwatch verwende.

Während meines Testzeitraums konnte ich dem GT 2e eine Akkulaufzeit von acht bis neun Tagen abringen, aber ich muss zugeben, dass ich das Gerät während des Tests oft stärker beansprucht habe, als ich es im normalen Alltag tun würde.

Das Aufladen erfolgt über das mitgelieferte Ladepad, das magnetisch an der Rückseite der Smartwatch haftet. Im Gegensatz zu vielen anderen Smartwatch-Ladestationen verfügt diese über einen abnehmbaren USB-C-Anschluss, so dass man nur die kleine weiße Scheibe mit sich trägt und das Smartphone-Ladegerät sowohl für die Watch GT 2e als auch für das Smartphone nutzen kann. Eine kleine, aber meiner Meinung nach sehr clevere Idee.

Abschließendes Urteil

Huawei liefert nach wie vor robuste Smartwatches, die in Sachen Akkulaufzeit und Funktionen mit den Besten mithalten können. Die Entscheidung zwischen der GT 2 und der GT 2e ist eine Frage der persönlichen Vorliebe, aber ich bevorzuge das sportlichere Aussehen und die Haptik der neuen Version und man bekommt mehr RAM.

Die Huawei Health App ist nach wie vor ein guter und funktionsreicher Fitness-Assistent, vor allem für diejenigen, die ein Huawei- oder Honor-Smartphone besitzen. Die Komplikationen mit HMS Core und der App-Galerie machen die GT 2e jedoch zu einer alles andere als einfachen Setup-Option für diejenigen, die gerade erst mit einer vollwertigen Smartwatch anfangen.

Wenn Sie auf der Suche nach einer Sport-Smartwatch sind, die Ihre Aktivitäten genau aufzeichnen kann und dabei schlank und leicht ist, empfehle ich Ihnen einen Blick auf die Huami Amazfit-Serie. Sie müssen zwar auf einige der üblichen Smartwatch-Funktionen wie Benachrichtigungen von Ihrem Smartphone verzichten, aber ich bin ein Fan dieser Produkte, weil sie einfach und erschwinglich sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert