WWDC 2024 : Apple Intelligence est là !

Heute ist also der große Tag, an dem Apple zeigen muss, was es in Sachen künstlicher Intelligenz für Siri, iOS 18 und das nächste iPhone zu bieten hat. Und Junge, Apple hat auf der Keynote der Entwicklerkonferenz WWDC 2024 geliefert! In diesem Artikel erfahren Sie alles über das neue Siri, Apple Intelligence und die Integration von ChatGPT.

Apple und KI – das ist keine neue Geschichte, aber im Vergleich zu den jüngsten Entwicklungen im Bereich der künstlichen Intelligenz wirkten selbst die intelligentesten Tools von Apple veraltet und Siri erntete nur ein mitleidiges Lächeln. So war es wohl das am schlechtesten gehütete Geheimnis der Branche, dass Apple auf der diesjährigen WWDC alle Register in Sachen KI ziehen würde.

Apple Intelligence ist da!

Mit „Apple Intelligence“ gab das Unternehmen aus Cupertino seiner neuen Plattform für künstliche Intelligenz einen griffigen Namen und ließ während der Keynote ein wenig die Muskeln spielen, wenn es um die neuen Fähigkeiten von Siri ging. Dass Apple Intelligence dann mit AI abgekürzt wird, ist sicher kein Zufall und ein weiterer kluger Schachzug von Apple.

Zunächst einmal will Apple den Nutzern von iPhone, iPad und Mac ermöglichen, möglichst viel lokal auf ihren Geräten zu erledigen. Wenn also E-Mails priorisiert, Fotos in ein Erinnerungsalbum sortiert oder Texte zusammengefasst werden, dann geschieht das auf der Hardware und die Daten landen nicht in irgendeiner Cloud.

Siri auf Steroiden

Die gute alte Siri wurde erwartungsgemäß deutlich aufgewertet und ist nun nicht nur wieder auf Augenhöhe mit der Konkurrenz, sondern auch auf dem neuesten Stand der Technik, wenn es um intelligente Unterstützung auf mobilen Geräten geht. Siri sieht jetzt nicht nur viel hübscher aus und soll viel besser und natürlicher verstehen und kommunizieren können, Siri kann jetzt auch schreiben! Sie haben also die Wahl, ob Sie per Sprache oder durch Tippen interagieren möchten, wobei Sie den Chat mit einem Doppeltipp auf die Unterseite des iPhones oder iPads starten können.

Siri versteht den Kontext über alle Apps hinweg. Ein Beispiel: Siri wird gefragt: “Wo treffe ich meine Mutter zum Abendessen? Aus diesem Kontext erkennt Siri nicht nur, welche Person mit „Mutter“ gemeint ist, sondern fischt auch den gewünschten Restauranttermin aus einem Chat heraus. Man muss also nicht einmal einen Termin im Voraus angelegt haben und Siri weiß trotzdem genau, welche Informationen man braucht.

Siri schreibt

Siri hilft auch beim Schreiben von E-Mails oder anderen Texten. Dabei nutzt sie die gleichen Tricks, die wir schon von anderen LLMs kennen. Wenn Sie also einen langen Text schreiben, können Sie ihn sich anschließend zusammenfassen lassen. Sie können den Sprachstil so anpassen, dass er dem Empfänger besser gefällt. Wenn Sie möchten, können Sie den Text auch immer wieder umformulieren lassen, bis er Ihnen gefällt.

Haben Sie ein ungutes Gefühl, ob Ihr Text fehlerfrei ist? Dann lassen Sie ihn vor dem Abschicken von der KI Korrektur lesen. Siri als Schreibassistentin funktioniert nicht nur mit Apps von Apple wie Mail, Notizen oder Pages, sondern auch mit Apps von Drittanbietern.

Siri öffnet auch Apps, bearbeitet Fotos und erklärt Ihnen auf Wunsch jede Funktion Ihres Geräts im Detail. Die neue, verbesserte Siri kann auch den gewünschten Kontext vom Display selbst ablesen. Wenn Sie also die neue Adresse lesen, die Ihnen ein Kontakt geschickt hat, sagen Sie einfach: „Speichere die Adresse in der Kontaktkarte“, und Siri weiß, was zu tun ist.

Private Cloud Computing

Während der Keynote hat Apple immer wieder betont, wie wichtig es für den Datenschutz ist, dass Siri viele Dinge lokal erledigt und nun noch tiefer in das Gesamtsystem integriert ist. Findet eine Aktion nicht auf dem Gerät statt, wird man vorher gefragt, ob die Daten an spezielle Server gesendet werden dürfen, wo sie nur für genau die gewünschte Aktion verwendet und nicht gespeichert werden. Apple nennt das Private Cloud Compute und will es als neuen Standard etablieren. Um zu verhindern, dass Ihre Daten für bösartige Zwecke missbraucht werden, gibt Apple an, dass dieses Datenschutzversprechen von unabhängigen Experten überprüft werden kann.

Bild Spielwiese

Um Ihre Kommunikation aufzupeppen, bringt Apple Intelligence auch den „Image Playground“ auf Ihr Gerät, wo Sie Bilder erstellen und zwischen Illustrationen, Animationen oder Skizzen wählen können. Sie können das Programm direkt in Nachrichten verwenden, aber auch als eigenständige Anwendung.

Sie können Bilder im Handumdrehen erstellen, indem Sie verschiedene Parameter angeben. Geben Sie zum Beispiel den Namen Ihres Chatpartners, eine Geburtstagstorte und ein Piratenschiff ein, und schon wird eine Zeichnung Ihres Gesprächspartners erstellt, die genau das zeigt, was Sie sich gewünscht haben.

Die Funktion, auf die wohl jeder iPhone-Fan gewartet hat (ich hoffe, die Ironie ist offensichtlich!): Dank „Genmojis“ kann man jetzt Emojis generieren lassen. Zillionen von Emojis sind toll, aber sie geben nicht wirklich das wieder, was man ausdrücken will, weil es einfach keinen schwitzenden Clown mit Schnurrbart gibt, der ein Bier in der Hand hält? Dann werden Genmojis dieses Problem in Zukunft lösen. Schöne neue Welt!

Apples Intelligenz und Siri können noch viel mehr, und natürlich wurde auf der Keynote betont, dass das erst der Anfang ist. Ich bin mir sicher, dass wir im Laufe der WWDC noch mehr über das neue Siri erfahren werden. Weitere neue Funktionen sind die Möglichkeit, in der Kamera-App den Modus zu wechseln oder den Auslöser zu aktivieren, Bilder zu sortieren, Safari-Tabs zu verwalten, E-Mails zu gewichten und vieles mehr.

Toll ist auch die Möglichkeit, mit einer Suchanfrage wie „Zeig mir alle Fotos von Person X beim Angeln“ nicht nur die Bilder aufzurufen, sondern daraus auch Alben zu erstellen, die dann schöne animierte Clips erzeugen – natürlich mit passender Musik.

Siri wird natürlich nicht nur auf iPhones mit entsprechender Hardware und iOS 18 in seiner neuen, beeindruckenden Form verfügbar sein, sondern auch auf kompatiblen iPads und Macs. Wie Sie sich vorstellen können, werden wir so schnell wie möglich tief in die Materie eintauchen und uns mit den neuen Tricks vertraut machen, die Apple seinen Geräten heute spendiert hat.

Lassen Sie uns also in den Kommentaren wissen, ob wir… Oh, warte, da ist noch etwas!

ChatGPT kommt aufs iPhone!

Das Gerücht gab es schon lange, aber nicht jeder hat es geglaubt: Apple sichert sich tatsächlich die Dienste von OpenAI, oder besser gesagt GPT-4o. In der Pressemitteilung gibt sich Apple relativ zurückhaltend:

Der Zugriff auf ChatGPT ist auch in Siri und die systemweiten Schreibwerkzeuge auf allen Apple-Plattformen integriert. Das bedeutet, dass Nutzerinnen und Nutzer auf das Wissen – und die Fähigkeit, Bilder und Dokumente zu verstehen – zugreifen können, ohne zwischen den Tools wechseln zu müssen.

Die Keynote war noch ein bisschen mehr als das. Die Integration von ChatGPT wurde für „später im Jahr“ angekündigt. Aber hey, die neuen iPhones kommen ja sowieso später, also warten wir einfach ab. Siri und ChatGPT machen also gemeinsame Sache und ergänzen so Apples Intelligenz, um auf Cloud-Konnektivität zurückzugreifen, wenn die lokalen Optionen nicht ausreichen.

Ein wirklich schönes Beispiel wurde gezeigt, bei dem eine Gutenachtgeschichte für ein kleines Kind generiert und sogar mit passenden Bildern versehen wurde. Wir sahen auch ein Beispiel, in dem ChatGPT uns sagte, welches Gericht wir aus den verbleibenden Zutaten auf einem Bild servieren könnten. Aber wir wissen ja alle, was ChatGPT kann, oder? Zu guter Letzt sollte man wissen, dass man keinen OpenAI-Account braucht, um ChatGPT auf dem iPhone zu nutzen, und dass keine Kosten anfallen.

Ich möchte nicht zu viel darüber schreiben, was genau wir heute gelernt haben (das werde ich separat tun, versprochen), aber sagen wir einfach, dass das ganze AI-Gaming auf mobilen Geräten und wie wir damit umgehen, heute komplett auf den Kopf gestellt wurde. Ich bin gespannt, was es in den nächsten Tagen noch zu lernen gibt und wie gesagt, wir halten euch auf dem Laufenden!

Aber lassen Sie uns bitte in den Kommentaren wissen, ob Sie von der Präsentation beeindruckt waren oder ob Sie sich insgeheim etwas noch Spektakuläreres gewünscht hätten.

Laisser un commentaire

Votre adresse e-mail ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *