WhatsApp führt in der neuesten Beta-Version einen KI-Chatbot mit neuer Verknüpfung ein

WhatsApp bereitet Berichten zufolge die Einführung eines KI-Chatbots auf seiner Instant-Messaging-Plattform vor. Die aktuelle Beta-Version der App enthält eine spezielle Schaltfläche, die strategisch über dem Symbol “Neuer Chat” auf der Registerkarte “Chats” platziert ist und den Nutzern einen schnellen Zugang zu KI-gesteuerten Unterhaltungen bietet.

Meta AI betreibt den KI-Chatbot, der erstmals von Mark Zuckerberg, CEO von Meta, der Muttergesellschaft von WhatsApp, vorgestellt wurde. Die Funktion wurde zunächst mit einer kleinen Gruppe von Nutzern in den USA getestet und soll die Interaktionen optimieren und die Effizienz für die Nutzer steigern. Die Betaversion vom September enthielt den KI-Chatbot, der jedoch in der Kontaktliste versteckt war, was es schwierig machte, ihn zu finden und Gespräche zu beginnen.

Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit

Um dieses Problem zu beheben und die Nutzererfahrung zu optimieren, enthält die WhatsApp Beta für Android Version 2.23.24.26 nun einen kleinen Button auf dem Homescreen, der einen schnellen Zugriff auf den Chatbot ermöglicht. Direkt über der Schaltfläche “Neuer Chat” positioniert, ermöglicht das weiße Quadrat mit dem bunten Ring einen schnellen Start des Meta AI Chatbots.

Verfügbarkeit

Die KI-Chatbot-Funktion ist in der WhatsApp-Betaversion verfügbar, aber es ist nicht sicher, ob sie auch in der globalen Version verfügbar sein wird. Der genaue Zeitplan für eine breitere Verfügbarkeit ist noch nicht bekannt.

“Funktion “IP-Adresse in Anrufen schützen

In einem kürzlich veröffentlichten Blogeintrag hat WhatsApp auf ein Datenschutzproblem mit seiner Anruffunktion hingewiesen. Um eine schnellere Datenübertragung und eine bessere Audioqualität zu erreichen, nutzt die Funktion Peer-to-Peer-Verbindungen, bei denen die Nutzer ihre IP-Adressen während der Anrufe preisgeben müssen. Um diese Schwachstelle zu entschärfen, hat WhatsApp die Datenschutzfunktion “IP-Adresse bei Anrufen schützen” eingeführt. Diese Option leitet einzelne Anrufe über einen Server um, so dass die IP-Adressen der Nutzer vor anderen Teilnehmern verborgen bleiben. Gruppenanrufe haben diese serverbasierte Weiterleitung schon immer genutzt, und nun wird sie auch für Einzelanrufe verwendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert